Die Grunderwerbsteuer steigt 2023! Von derzeit 3,5 % auf 5,5 %.

Parkstadt Leipzig – ein Megaprojekt nimmt Fahrt auf

Vom Lost Place zur Parkstadt Leipzig

Das mit bereits begonnener Revitalisierung fortan als Parkstadt Leipzig bezeichnete Areal im Südosten unserer #LeipzigLieblingsstadt, galt lange Zeit als der Lost Place im Stadtteil Dösen. Der Zahn der Zeit arbeitete sich seit der Erbauung Anfang des 19. Jahrhunderts intensiv durch das Gelände und die sich darauf befindenden Gebäude. Früher dienten die heutigen Denkmalimmobilien unter dem Namen „Heilanstalt der Stadt Leipzig zu Dösen“ als Krankenhäuser. Körperlich aber vor allem geistig erkrankte Menschen wurden hier lange Zeit behandelt. Seit 2002 regiert der Stillstand auf dem weitläufigen Anwesen. Nun steht dem geschichtsträchtigen Terrain als Parkstadt Leipzig ein neues Kapitel bevor. Was genau sich hinter dem neuen Namen verbirgt und wohin die Reise geht – mit uns lesen Sie sich up to date.

Dösen – ein Stadtteil erstrahlt in neuem Licht

Dösen zählt zu den kleineren Stadtteilen Leipzigs. So wurde es 1992 mit Dölitz zu Dölitz-Dösen zusammengeführt. Fährt man rund zwei Kilometer gen Süden, so befindet man sich am Ufer des allseits beliebten Markkleeberger Sees. Dösen selbst ist klar aufgeteilt – im Südwesten befinden sich Ein- und Mehrfamilienhäuser und einige Kleingärten. Der größere, sich nördlich befindende Teil besteht aus grünender Natur, Wiesen, Wäldern und Feldern. Im Nordosten liegt das rund 14 Hektar große Areal, auf dem zeitnah mit umfangreichen Bauarbeiten begonnen werden soll.

Die Parkstadt Leipzig im Detail

Die Parkstadt Leipzig zählt aktuell zu einer der größten Wohnungsbauprojekte der Messestadt. 2012 begann man erstmals mit der Neuerschließung. Nach einem Eigentümerwechsel, etlichen Bauplan-Änderungen und nun fast 10 Jahren der Projektplanung wurde kürzlich das lang ersehnte Go erteilt. Erste vorbereitende Maßnahmen sind bereits erfolgt. Schon bald solle der erste Bauabschnitt vollumfänglich starten.

Instone Real Estate, seines Zeichens Investor des Megaprojekts (geschätzte 300 Millionen Euro Investitionsvolumen), sieht eine harmonische Mischbebauung vor. Die mehr als 20 unter Denkmalschutz stehenden Klinkerbauten werden nachhaltig saniert und sollen bei Abschluss ca. 350 Wohnungen bereit stellen. Ergänzt wird das grüne, parkähnliche Areal durch 18 zusätzliche Neubauten mit ca. 250 Wohnungen. Diese werden, wie damals die Bestandsimmobilien, im Pavillonstil gebaut. So soll das ehemalige Parkkrankenhaus ganzheitlich aus der Vergangenheit in die Moderne geführt werden. 600 Wohnungen (90 davon mietpreisgebunden) mit zwei bis sechs Zimmern auf ca. 50 bis 250 Quadratmeter Wohnfläche sollen den unterschiedlichen Ansprüchen und Lebensstilen der künftigen Bewohner freie Auswahl präsentieren. Ein familienfreundliches Wohnquartier für jedermann.

Verkehrsberuhigte Spiel- und Freizeitplätze, luftverbessernde Parkanlagen, eine Kindertagesstätte, ein Supermarkt, ein Parkhaus, eine Tiefgarage und mehr – die Parkstadt Leipzig soll neben bezahlbaren Wohnraum eben auch Ruhe, Freiläufigkeit und tägliche Erleichterungen bieten. Durch die optimale Anbindung zur A38, B2 und den ÖPNV bleibt man stets flexibel und ist in kürzester Zeit am Ort seiner Wahl. 

Mit Dima ins Wohnglück

Die Fertigstellung der Parkstadt Leipzig war ursprünglich für 2022 geplant. Aufgrund neuer, einzuhaltender Umweltschutzbestimmungen und neuen städtebaulichen Änderungen rechnet man jedoch mit Verzögerungen.

Als langjähriger Partner der Instone Real Estate werden unsere Qualitätsmakler von Dima Immobilien das Projekt in der Vermarktung begleiten. Ob als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung – gemeinsam mit Ihnen finden wir, aus einem breitgefächerten Angebot, Ihre individuelle Eigentumswohnung. Sei es im Neubau oder im sanierten Denkmal – mit uns treffen Sie stets die richtige Wahl beim Kauf einer Traumwohnung.