Bauboom in der Prager Straße
7. Juni 2016

Bauboom in der Prager Straße

Das ehemalige Technische Rathaus in der Prager Straße 20-28; City Living in der Talstraße 4; neben dem früheren Verlagssitz von Velhagen & Klasing; an der Ecke zur Mühlstraße; vor der der Fußballhalle ”Soccerworld” oder direkt gegenüber vom Ostplatz – in der und rund um die Prager Straße sind imposante Neubauten in Planung. Mit Investitionen von über 250 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren ca. 1000 Wohnungen, Tiefgaragenstellplätze, Gewerbeeinheiten & Grünanlagen das Aussehen der Prager Straße nachhaltig verändern. Das Graphische Viertel steht mitten im Bauboom.

Neben dem geplanten Umbau des früheren Technischen Rathauses ist das Bauensemble, welches die daneben liegende Freifläche des jetzigen Amelie-Winter-Platzes auffüllen wird, sicherlich eines der Aufsehen erregendsten. Auf insgesamt 9000 Quadratmeter Grundstück sollen Anfang 2017 drei Häuser entstehen. In Mitten des Elf-, Sieben- und Fünfgeschossers entsteht ein öffentlicher Platz mit Raum für kleinere Läden, Gastronomie und das tägliche Leben. Unter diesem Platz ist eine zweite Ebene mit Lebensmittel- und Drogeriemarkt, sowie eine Tiefgarage geplant, so Architekt Peter Homuth, Gewinner des Wettbewerbes für dieses 90-Millionen-Euro-Projekt. Die Idee dazu kam ihm in Peking, wo es bereits ein Ensemble dieser Art gibt. „Das bunte Leben, dass ich auf diesem Platz gesehen habe, war einfach großartig.“ Das neue Ostplatz-Ensemble soll 200-250 Wohnungen enthalten.

Ebenfalls aus der Hand Homuths ist die Idee zur Umgestaltung der Prager Straße 20-28. Früher war hier das Technische Rathaus ansässig. Ab Ende des Jahres sollen vier Wohntürme aus dem in die Jahre gekommenen Komplex herausgeschnitten werden, welche künftig 296 Wohnungen bereitstellen. Nach den Umbauarbeiten finden im Sockelbereich Handel und Gewerbe ihren Platz. Zudem sind rückseitig 190 Tiefgaragenstellplätze in Planung. Am Abzweig zur Mühlstraße sollen bereits diesen Sommer die Baufahrzeuge ihre Motoren starten. Investoren aus Karlsruhe errichten hier mehr als 350 Studenten-Appartements, die im Wintersemester 2017 bereits bezugsfertig sein sollen. Aber auch verhältnismäßig kleinere Vorhaben stehen in den Startlöchern. Wohin wir blicken werden Freiräume qualitativ gefüllt und Neues entsteht. „Ziel der Stadt ist es, dass sich entlang der Prager Straße eine urbane Nutzungsmischung von Arbeiten, Wohnen, sozialer Infrastruktur und Versorgung entwickelt.“, sagt Dorothee Dubrau, Baubürgermeisterin. #LeipzigLieblingsstadt ist also weit davon entfernt, sich auf bisher Geschaffenem auszuruhen. Der Bauboom geht weiter seinen Weg durch die Straßen unserer Stadt. Das Graphische Viertel ist zentrumsnah und hat viele traumhafte Ecken zu bieten. Als kleinen Geheimtip empfehlen wir Ende des Jahres bei uns nach ”Schuhmanns Gärten” zu fragen.

Bis dahin bieten wir Ihnen natürlich ebenso tolle Wohnträume im Bereich: Verkauf oder Vermietung

Auch Interessant?