GAP Gästehaus am Park Leipzig – Sanierung 2017?

Das Musikviertel in Leipzig ist bekannt für einen interessanten Mix aus Denkmalobjekten, erbaut in der Zeit des Historismus und den in den letzten Jahren vermehrt entstehenden, modernen Neubauten. Eingebettet zwischen dem Clara Zetkin Park, dem Johanna Park und der Pferderennbahn liegt es direkt in der grünen Lunge Leipzigs. Dieses Wochenende findet auf der Pferderennbahn der Aufgalopp statt, bei dem 35.000 Besucher erwartet werden. Direkt gegenüber steht derzeit noch eine der größten Ruinen Leipzigs – das Gästehaus am Park. Nun scheinen die Chancen einer Sanierung erstmals gestiegen zu sein. Wie die LVZ gestern erfuhr, bekommt das, von den Leipzigern kurz und knapp als „GAP“ bezeichnete, Gästehaus am Park einen neuen Eigentümer. „Der Käufer ist bereit, die Vorstellungen der Stadt hinsichtlich eines Erhaltes des Objektes sowie ergänzender Neubauten zu erfüllen. Es ist eine gute Lösung für alle Seiten.“ – so der Kommentar des Verkäufers. Das denkmalgeschützte Gästehaus am Park in Leipzig wurde 1968 von SED-Staatschef Walter Ulbricht eröffnet und während der Leipziger Messe Zeiten von Erich Honecker als Unterkunft genutzt. Nach der Wende zum Hotel umfunktioniert, wurde das 13.000-Quadratmeter-Gelände für 20.000.000 D-Mark an die Hamburger Block-Gruppe verkauft. Deren Intention war es, das Gebäude abzureißen und ein Luxushotel zu errichten. Dieses Vorhaben wurde allerdings nie in die Tat umgesetzt. Im Jahr 2012 wurde das Objekt erworben und nun an einen Leipziger Bauträger verkauft. So konnte der Zerfall seit nun mehr 21 Jahren sein Unwesen treiben. Nach LVZ-Informationen sei das Gästehaus am Park nun für 9 Millionen verkauft worden sein. Der Eigentumserwerb sei für Mai geplant. Damit fällt das Thema Abriss endgültig vom Tisch. Zukünftig soll die Sanierung eine überwiegende Wohnungsnutzung mit sich bringen. Vorläufiger Baubeginn soll 2017 sein. Es sind wohl Denkmalschutz Eigentumswohnungen und Neubau Wohnungen geplant. Wir sind gespannt was sich hier entwickelt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Andere umwerfende Angebote finden Sie in den Bereichen Vermietung und Verkauf – Wir freuen uns darauf, Ihre Wohnwünsche in der Lieblingsstadt Leipzig zu erfüllen.

Warum wir Denkmal lieben

Warum wir Denkmal lieben

Der Verkauf von Denkmal-Liegenschaften gehört ebenso zum Kerngeschäft bei Dima Immobilien. Der Umgang damit erfordert Erfahrung, Interesse und Fachwissen. Ganz besonders in Leipzig, welches wegen seiner gut erhaltenen Substanz von Jugendstil- und Gründerzeithäusern, historische Villen und Denkmalschutz-Immobilien einen international renommierten Ruf besitzt. Entlang üppiger Parkanlagen und herrlichen Wasserstraßen erstrecken sich die größten zusammenhängenden „klassischen Viertel“ in Europa.

Ästhetisches Interesse ist jedoch nur einer von vielen Gründen, warum Denkmalschutz-Immobilien begehrte Kaufobjekte sind. Die Investition in ein Denkmal lohnt wegen vielfältigen Abschreibungsmöglichkeiten auch finanziell. Eigennutzer und Kapitalanleger können im Spektrum von Sanierungskosten bis hin zu Finanzierungsanteilen steuerliche Vorteile geltend machen.

Klassifiziert werden die Denkmal-Immobilien durch ihre erhaltenswerte Bausubstanz. Fassadenschmuck, Stuck-Elemente, Ausstattungsbesonderheiten wie Holzdielen und der Kern klassischer Bauweise sollen möglichst originalgetreu erhalten bleiben. Vor diesem Hintergrund werden Denkmalschutz-Immobilien, in enger Abstimmung mit den städtischen Behörden, aufwendig saniert. Unser Ziel ist der wertsteigernde Erhalt dieser unverwechselbaren Bauwerke.